Stecker eines Elektroautos in Ladesäule

Ratgeber
E-Mobilität

Welche Fördermittel für Elektromobilität gibt es?

Die Anschaffungskosten für E-Autos und Ladestationen sind verglichen mit denen für ein konventionelles Fahrzeug relativ hoch. Es gibt aber zahlreiche lukrative Zuschüsse für Fahrzeuge, Ladestationen und den laufenden Betrieb, die Ihnen den Umstieg finanziell erleichtern können.

Staatlicher Umweltbonus

Im Februar 2020 hat die Bundesregierung eine Erhöhung der bisherigen Fördersätze für die Anschaffungskosten von Neuwagen und jungen Gebrauchtfahrzeugen beschlossen: Plug-in-Hybridfahrzeuge werden mit bis zu 4.500 Euro bezuschusst, für E-Fahrzeuge gibt's sogar bis zu 6.000 Euro vom Staat. Falls Ihr Fahrzeug mit einem akustischen Warnsystem (AVAS) ausgerüstet ist, bekommen Sie zusätzlich noch einmal 100 Euro erstattet. Wichtig: Die Fördermittel können erst nach dem Kauf beantragt und ausgezahlt werden.

Förderung beantragen

Förderfähige Fahrzeuge

Welche Fahrzeuge sind qualifiziert für den Umweltbonus? Wie werden die Fördermittel beantragt und ausgezahlt? Bei der BAFA finden Sie Antworten:

Alles über staatliche Fördermittel

Umweltbonus vom Hersteller

Zahlreiche Automarken bieten unabhängig von staatlichen Förderungen beim Neukauf eines E-Fahrzeugs einen Umweltbonus von mehreren Tausend Euro an. Die Prämie wird beim Kauf verrechnet und Ihnen sofort als Preisnachlass gutgeschrieben.

Kommunale Förderungen

Jede Kommune bietet individuelle Förderungen für Ladelösungen an. Informieren Sie sich bei Ihrer Kommunen über das aktuelle Förderprogramm.

Steuerfreiheit für E-Fahrzeuge

Sie fahren ein vollelektrisches Auto, das vor dem 31.12.2020 erstmals zugelassen wurde? Dann bezahlen Sie für volle 10 Jahre keine KFZ-Steuer. Ein erheblicher Vorteil gegenüber Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor.